Firmengeschichte

CE-Zertifizierung der ersten programmierbaren Infusionspumpe von tricumed, der siromedes®

mehr erfahren

neuer Internetauftritt für tricumed

Einführung des tricumed-Auffüllsets UNO low pressure (mehr) und DUO (mehr)

CE-Zertifizierung und Markteinführung der Lenuspro  mit elektronischer Katheterüberwachung für die Behandlung von Lungenhochdruck (pulmonaler Hypertonie).
mehr

CE-Zertifizierung der ersten speziell für Kinder entwickelten Infusionspumpe IP1000V und erste Implantationen in Deutschland. mehr

CE-Zertifizierung der 4. Generation implantierbarer Infusionspumpen IP2000V und erste Implantationen in Deutschland.
mehr

Port porthales® wird „geMIMt“ und erhält sein aktuelles Design.
mehr

Kryotherapiegerät freyja® erhält das CE-Zeichen
mehr

Abschluß der Entwicklung des ersten „geMIMten“ Port titus® mit „Klick“-Verschluß zur venösen Anwendung
mehr

Entwicklung des ersten Ports für die spinale Anwendung:
Port porthales® erhält die CE-Zertifizierung
mehr

tricumed wird für die Entwicklung und Herstellung der Infusionspumpen mit dem Schmidt-Römhild Technology Award ausgezeichnet

neues tricumed Logo

Markteinführung der archimedes DC

CE-Zertifizierung und deutsche Markteinführung der archimedes®, die erste Infusionspumpe mit einer Chipkapillare zur Förderratenkonrolle

Entwicklung der 3. Generation implantierbarer Infusionspumpen: archimedes®, das flachere und leichtere Design setzt neue Maßstäbe.

beginnt die Entwicklung "Metal Injection Moulding von Titan". tricumed arbeitet mit namhaften Forschungsinstituten an einem Spritzguß-
verfahren für Titan. 2005 ehrt das Land das neue Fertigungsverfahren mit dem Schmidt-Römhild Technology Award. Seit 2006 werden "geMIMte" Titanimplantate hergestellt und verwendet.

Dipl. Ing. Karl-Heinz Otto gründet die tricumed Medizintechnik GmbH (MBO)

Implantationen der damals weltweit kleinsten implantierbaren Infusionspumpe, der IP20.1, Entwicklung Fa. Anschütz unter Leitung von Dipl. Ing. Karl-Heinz Otto

Entwicklung und CE-Zulassung der ersten Generation implantierbarer Infusionspumpen. Die Anschütz-Infusionspumpe IP 35.1 wird in Deutschland  implantiert.
2011 sind noch einige der IP 35.1 bei Patienten im Einsatz!